Unwetterwarnungen ab sofort auch auf iPhone und Android – allerdings nur für zahlende Nutzer

| 25. Juli 2013 | Keine Kommentare

Ob drohender Sturm, Starkregen oder aufziehendes Gewitter: Das Deutsche Unwetterradar, Kompetenzzentrum für Unwetterwarnungen, informiert rechtzeitig über Unwetter – online und nun auch via App.

Mit der neuen App Unwetterradar Deutschland (iPhone/Android) liefert UBIMET ab sofort punktgenaue Unwetterwarnungen in Echtzeit aufs Smartphone. „Unwetterwarnungen nutzen nur dann, wenn sie die betroffenen Menschen auch erreichen. Deshalb gibt es die Wetterwarnungen des Deutschen Unwetterradars jetzt auch als App. Die punktgenauen Warnungen, die das Kompetenzzentrum für Unwetterwarnungen heraus gibt, können per Push-Nachricht, SMS oder E-Mail direkt auf dem Smartphone empfangen werden – für eine kürzere Reaktionszeit bei der Einleitung von Schutzmaßnahmen“, so Dr. Michael Fassnauer, Gründer und Geschäftsführer von UBIMET.

Die UWR App bietet übersichtliche Karten mit aktuellen und postleitzahlgenauen Unwetterwarnungen. Über eine Registrierung lassen sich die Unwetterwarnungen vom Meteorologen für einen festgelegten Ort direkt aufs Smartphone schicken. So können Hausbesitzer und Autofahrer bestimmen, dass sie bei einem bevorstehenden Unwetter für ihren Heimatort direkt benachrichtigt werden, um auch von unterwegs reagieren und entsprechende Präventionsmaßnahmen einleiten zu können.

Es geht aber nicht nur darum, Kosten für Sachschäden zu verringern – gerade beim Schutz von Menschenleben zählt jede Minute: Besonders Outdoor-Sportler und Menschen, die viel draußen unterwegs sind, sollten Unwettermeldungen verfolgen, um sich selbst und andere nicht in Gefahr zu bringen. Die Warnstufen reichen von der Vorwarnstufe Gelb über die Warnstufen Orange und Rot für markantes Wetter und Unwetter bis hin zur höchsten Warnstufe Violett für starkes Unwetter. Für weitere Informationen kann jeder User Unwettermeldungen anderer Benutzer lesen oder eigene Wetterbeobachtungen via Bild-Upload teilen.

Für ein Höchstmaß an Verlässlichkeit sorgen die von erfahrenen Meteorologen manuell erstellten Wetteranalysen und -warnungen: Das Team aus Experten beobachtet das Wetter 365 Tage im Jahr rund um die Uhr, analysiert verschiedene Wettermodelle und löst lokale Warnungen manuell aus. „Gerade bei Unwetterwarnungen ist es besonders wichtig, dass die Informationen nicht automatisiert, sondern von Meteorologen manuell erstellt werden, da man nur so lokale Unterschiede berücksichtigen und die höchste Qualität und Nutzbarkeit sicherstellen kann“, sagt Manfred Spatzierer, Chef-Meteorologe und Geschäftsführer von UBIMET, einem der größten privaten Anbieter meteorologischer Dienstleistungen.

App Store Text irreführend

Wer die Beschreibung im App Store liest, bekommt keinen Hinweis darauf, dass die kostenlos angebotene App erst dann richtig funktioniert, wenn man ein kostenpflichtiges Abo abschließt.

Erst mit der Registrierung und der Auswahl eines von zwei kostenpflichtigen Abo-Modellen  auf www.uwr.de bietet die App alle Funktionen und Inhalte mit detaillierten Warnungen als Push-Mitteilung ab 3,00 EUR/Monat an. Und das ist dann auch der Haken an der App. Ohne Registrierung und Zahlung des Monatsbeitrages gibt es nämlich nur allgemeine und recht nichtssagende Hinweise wie „Es ist derzeit eine Vorwarnung aktiv. Genaue Warninformationen bekommen Sie, wenn Sie sich registrieren“ (und zahlen).

Damit ist die App, die zudem unserer Meinung nach zu oft einfach auf die bestehende Webseite verlinkt, dann doch nicht so nützlich, wie angepriesen. Wer allerdings genaue Warnungen zu Unwettern per Push-Mitteilung erhalten will oder muss, ist mit der App und dem Abo sicher gut bedient.

Unwetterradar Deutschland

Die App Unwetterradar Deutschland funktioniert nur dann als richtige Unwetter-Warn-App, wenn man ein kostenpflichtiges Abo abschließt.

Downloadlink:

Download Unwetterradar Deutschland

(2,4 MB, Download kostenlos, Abo-Modell)

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Wetter

Über den Autor ()

Markus Burgdorf ist App-Experte mit rund 10.000 getesteten Apps. Er schreibt für App-kostenlos.de, App-kostenlos.at, App-kostenlos.ch, Apps-Free.co.uk, Deutsche-Apps.de, Universal-App.com, App-des-Tages.com und weitere Seiten. Zusätzlich berät er App-Herausgeber über die App Agency und ist Geschäftsführer der PR-Agentur Avandy GmbH.

Kommentar verfassen