komoot 4.0 fürs iPhone ist die erste Navigations-App mit Ansagen für Radfahrer, Wanderer und Mountainbiker

| 27. August 2012 | noch kein Kommentar

Die erste iPhone-App mit Sprachanweisungen für Radfahrer, Wanderer und Mountainbiker steht ab sofort im App Store zum Download bereit. komoot 4.0 stellt passend zum eigenen Standort radfreundliche Routen in der Region zusammen. Hat sich der Anwender für eine Tour entschieden, sorgt die App mit konkreten Sprachanweisungen für die perfekte Orientierung auf der Strecke. Eine Online-Verbindung ist dabei gar nicht mehr nötig.

Mal die Seele baumeln lassen, raus aus dem Haus, rein in die Natur. Die iPhone-App komoot richtet sich an Wanderer, Radfahrer und Mountainbiker. Passend zum eigenen Standort schlägt komoot nach den eigenen Wünschen choreographierte Ausflugstouren in der direkten Umgebung vor.

Insbesondere Fahrradfahrer profitieren von der App. So berücksichtigt sie automatisch fahrradfreundliche Strecken, bietet unterwegs einen Tacho mit vielen Informationen und stellt nun auch noch eine komplette Sprachsteuerung für die Navigation zur Verfügung. Das bedeutet: Die Radfahrer müssen unterwegs nicht mehr auf das Display ihres iPhones schauen, sondern lassen sich allein von der Stimme anleiten. Diese Funktion ist nicht auf eine Internet-Verbindung angewiesen und greift auch im freien Gelände, wo keine Netzanbindung mehr gegeben ist.

komoot 4.0 Screenshots

Die neu erschienene App komoot 4.0 bietet für Radfahrer ein ideales Navigationssystem. Unterwegs werden die Abbiegungen angesagt, so dass der Radfahrer kewine Karten mehr lesen muss.

Tobias Hallermann von komoot: “Ohne App mussten die Radfahrer immer wieder anhalten, absteigen und auf der Karte schauen, wo sie denn wohl demnächst abbiegen müssen. Das ist nun vorbei. Dank der Sprachsteuerung bewegen sich die Radfahrer sicher auch im fremden Terrain – und haben so deutlich mehr Muße, sich Land und Leute anzuschauen.”

Komoot hilft nach Kräften bei der Zusammenstellung einer neuen Route. Radfahrer haben dabei die Auswahl aus verschiedenen Radtypen und Wegbeschaffenheiten. Die eigene Kondition wird mit berücksichtigt. Gern kann auch die gewünschte Länge der Tour mit benannt werden. Außerdem lassen sich Zwischenziele wie etwa verschiedene Sehenswürdigkeiten definieren. Aus all diesen Punkten generiert die App eine Route, die den eigenen Wünschen entspricht und die über Straßen, Fahrradwege und Singletrails führen kann. Nur beim Planen wird eine Internet-Anbindung gebraucht: Zum einmaligen Herunterladen der Offline-Karten.

komoot: Radfahrer planen in der Heimatregion gratis

Die Routenplanung von komoot ist in einer frei wählbaren Region gratis. Weitere Regionen können zu Preisen für eine Region von  3,99 bis 8,99 Euro hinzugekauft werden. Wer viel unterwegs ist, nutzt alle Routen für einmalig 29,99 Euro. So bekommt man für 29,99 Euro ein überall funktionierendes Navi für das Fahrrad. Aktuell ist der Service in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, der Niederlande, Norditalien sowie den Kanaren und den Balearen verfügbar.


Downloadlink (kostenlos):

Download komoot 4.0

(8,9 MB – braucht iOS 5.0 oder neuer)

 


Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Gesundheit und Fitness, Sport

Über den Autor des Beitrages: ()

Markus Burgdorf ist App-Experte mit rund 6.000 getesteten Apps. Er schreibt für App-kostenlos.de, App-kostenlos.at, App-kostenlos.ch, Apps-Free.co.uk, Deutsche-Apps.de, Universal-App.com, App-des-Tages.com und weitere Seiten.

Kommentar verfassen