Der Aufsteiger des Tages: Bittere Pillen jetzt als iPhone, iPad und iPod Touch App verfügbar

| 16. Juni 2010 | Ein Kommentar

Bittere Pillen – der erfolgreichste und am häufigsten genutzte Ratgeber zu allen Medikamenten, Naturheilmitteln und Homöopathika ist jetzt auch als iPhone, iPod Touch und iPad App erschienen. Erstellt von einem Team unabhängiger Mediziner und Fachautoren.

Unabhängig. Kritisch. Kompetent. „Ein Meisterwerk“ (Der Spiegel)

Mit der Bittere Pillen App kann man sich mobil schon über verschriebene Medikamente und deren tatsächlichen Wirkungen befassen. Eine App, die in jedes iPhone gehört, spätestens bevor man zum Arzt geht.

Bittere Pillen – über 15.000 rezeptpflichtige und frei verkäufliche Medikamente seriös und kritisch bewertet, von therapeutisch zweckmäßig bis abzuraten.
Mit Informationen zu Nebenwirkungen und Warnhinweisen, vielen nützlichen Tipps und Regeln zum sinnvollen Medikamentengebrauch sowie zusätzlichen aktuellen Arzneimittel-Meldungen.

Ein einfaches Suchfenster verschafft dem Nutzer einen schnellen Zugriff auf Medikamentennamen, Bewertungen, Wirkstoffe, Nebenwirkungen und mögliche alternative Arzneitherapien.

Damit ist der Patient innerhalb von Sekunden noch in der Arztpraxis oder auf dem Weg zum Apotheker in der Lage, seriös zu überprüfen, was ihm von Ärzten/Ärztinnen verschrieben, von Apotheken empfohlen oder von Pharmafirmen versprochen wird. Dafür sind die geforderten 8,99 Euro nicht zuviel.

Downloadlink:

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Medizin

Über den Autor des Beitrages: ()

Markus Burgdorf ist App-Experte mit rund 10.000 getesteten Apps. Er schreibt für App-kostenlos.de, App-kostenlos.at, App-kostenlos.ch, Apps-Free.co.uk, Deutsche-Apps.de, Universal-App.com, App-des-Tages.com und weitere Seiten. Zusätzlich berät er App-Herausgeber über die App Agency und ist Geschäftsführer der PR-Agentur Avandy GmbH.

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Petra sagt:

    Die Seite ist anscheinend nicht mehr verfügbar und auch der App ist im deutschen Store nicht vorhanden. Schade, ich hatte für das Freischalten bestimmter Bereiche bezahlt.

Kommentar verfassen